Sonntag, 19. Juni 2016

Philips Avance Collection Mixer mit Kochfunktion

Bericht von Annemarie W.:

Über das Testportal Konsumgöttinnen.de  durfte ich als eine von 150 Testerinnen den neuen Hochleistungsmixer von Philips testen. Ich habe mich riesig gefreut, da ein solch tolles Produkt in meinem Haushalt noch fehlt.




Zum Produkt:

Mixen und Zubereiten von Suppen, Smoothies, Saucen und mehr.



  • Automatische Kochfunktion mit 4 voreingestellten Programmen (20~25 Min.)
  • Manueller Kochmodus mit einstellbarer Zeit und Temperatur (60 °C, 80 °C oder 100 °C)
  • Max. 2 l (1,5 l mit Speisen), qualitativ hochwertiger, hitzebeständiger Glasbehälter
  • Philips Standmixer mit innovativer ProBlend 6-Technologie zum Mixen von Obst, Gemüse und Zerkleinern von Eis.
  • 1100 W
  • 4 verschiedene Geschwindigkeiten mit beleuchtetem Lichtring
  • Einfache und wirksame Reinigung dank abnehmbarem Messer. Alle Teile sind spülmaschinenfest (außer dem Hauptgerät)
  • Mit 2 Jahren Garantie weltweit.
  • 50 verschiedene Küchenchef-Rezepte mit automatischer Kochfunktion

Eco-Ausweis – Unsere Übersicht über Umwelt-Produktspezifikationen 
Philips ist die Umwelt und die gesamte Gesellschaft wichtig und unterstützt das umweltschonende Design von Produkten.

UVP 249,99 €




Das mitgelieferte Rezeptheft ist in Ansätzen Gut, allerdings sind die Rezepte zum einen verbesserungsfähig und zum anderen finde ich den Spiralblock mehr als unhandlich. Er passt nicht in unser Regal zu den anderen Kochbüchern.

Karotten-Ingwer-Suppe



 

 

Die Zubereitung ist kinderleicht und man kann eigentlich nichts falsch machen. Alle Zutaten in den Mixer geben und das "Suppenprogramm" wählen - nach 25 Minuten ist die Suppe fertig.


  



Die Suppe schmeckt prima, hat eine tolle Konsistenz und das Kochen war kinderleicht.
Schneller gefrorener Himbeerjoghurt


Das Mixen war etwas schwierig. Nach wenigen Umdrehungen drehte der Mixer leer. Ich habe dann alle Zutaten wieder nach unten verschoben und weitergemixt. Das Ganze musste ich gefühlte fünfzigmal wiederholen um irgendwann einen sehr feinen, leckeren gefrorenen Himbeerjoghurt zu bekommen. Meiner Meinung nach fehlt etwas um festeres Mixgut wieder nach unten umzuwälzen.


Mango-Lassi



Die Herstellung ist kinderleicht, lecker, perfekt...












Sauce Hollandaise
Das Rezept war eine herbe Enttäuschung. Gleich zu Beginn ließ sich die Butter nicht ordentlich schmelzen, da sie in den Messern hing und somit schlecht erhitzt werden konnte. Also habe ich sie dann doch in einem kleinen Topf erhitzt.
Beim Mixen der restlichen Zutaten, soll man oben durch die Einfüllöffnung die geschmolzene Butter unter Rühren eingießen. Das funktioniert nicht wirklich. Es spritzt sehr und macht eine ziemliche Sauerei...
Ich habe eine etwas kleinere Menge gemacht, doch die war anschei
nend zu klein, da eine gewisse Anzahl an Zutaten im Mixer sein sollte, damit ein gutes Mixergebnis erzielt wird.
Das Ergebnis war auch mäßig, ich werde meine Sauce Hollandaise in Zukunft wieder ganz klassisch im Topf und Wasserbad zubereiten.


Rhabarber- Kompott



Ich habe alle Zutaten in den Mixer gegeben und das richtige Programm eingestellt. Normalerweise verrühre ich den rohen Rhabarber mit dem Zucker und lasse ihn Flüssigkeit ziehen. Nach einer Weile koche ich dann den Kompott.

In dem Mixer mit Kochfunktion musste ich etwas Wasser hinzufügen, konnte dann aber sofort starten. Nach 25 Minuten war mein Kompott fertig. Das Ergebnis war gut, Konsistenz und Geschmack waren genau richtig. Jedoch werde ich in Zukunft meinen Rhabarberkompott wie bisher im Topf auf dem Herd zubereiten.







Mein Fazit:
Grundsätzlich ist der Philips Avance Collection Mixer mit Kochfunktion ein hochwertiges Gerät, das allerdings auch seinen Preis hat. 

Das Design ist sehr ansprechend und ich finde es sehr gut dass der Mixbehälter aus Glas ist. Auch das Fassungsvermögen ist sehr gut. Allerdings ist der Mixbehälter dadurch sehr schwer und somit relativ unhandlich. Ein Punkt, der mich sehr stört ist, dass der Mixbehälter nur aufgestellt wird ohne eine Befestigung oder Sicherung. Stößt man beim Arbeiten nur leicht dagegen, sind die bisherigen Kocheinstellungen gelöscht. Das passiert recht leicht, wenn man nur den Deckel öffnet. 

Das Gerät steht sicher, da es mit Saugnäpfen auf der Arbeitsplatte befestigt ist. Muss man es allerdings noch einmal verrutschen, muss man sehr aufpassen, dass der Mixbehälter nicht abstürzt. Das ist auch ein Grund, warum ich unbedingt eine Arretierung vorsehen würde.

Die Reinigung ist relativ einfach. Man füllt Wasser und Spülmittel ein und mixt 1-2 Minuten. Danach entfernt man das Schneidwerk und steckt die restlichen Teile in die Spülmaschine. Allerdings ist das gründliche Reinigen des Schneidwerks und der Dichtungen nicht ganz so bequem. 

Alles in Allem ist es ein nettes Gerät, welches ich allerdings nicht unbedingt brauche. Die meisten Sachen lassen sich genauso gut und schnell herkömmlich zubereiten.
Betrachtet man dazu noch den Preis, wäre er mir definitiv zu teuer.


Vielen Dank an Kosumgöttinnen.de, dass ich den Philips Avance Collection Mixer mit Kochfunktion kennenlernen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *