Samstag, 11. Februar 2017

Philips Series 2000 Luftbefeuchter

Konsumgöttinnen.de hatte 200 Testerinnen für die Philips Luftbefeuchter 2000er Series gesucht. Ich hatte mich beworben und wurde als einer der Tester ausgewählt. Mein Paket kam sehr bald nach der Zusage an und wurde voller Spannung ausgepackt.



Nicht nur ich war gespannt, mein kleiner Helfer hat mir mit Begeisterung assistiert. 


Zum Produkt:
Dank des Philips Luftbefeuchters Series 2000 fällt Ihnen das Atmen leichter. Die NanoCloud-Technologie verbreitet 99% weniger Bakterien im Vergleich zu früheren Luftbefeuchtern mit Schallwellen-Technologie und beugt weißem Staub und nassen Flecken vor. Perfekt für Schlaf- und Kinderzimmer geeignet.

UVP 149,99 € (HU4813/10 Luftbefeuchter)
UVP     9,99 € (HU4102/01 Ersatzfilter)

Hygienischer und natürlicher Verdunstungsprozess für eine optimierte Leistung. Trockene Luft passiert den Luftbefeuchter. Darin wird Wasserdampf hinzugefügt, sodass feuchtere Luft an die Umgebungsluft abgegeben wird. Bei der NanoCloud-Technologie wird ein völlig natürlicher Verdunstungsprozess verwendet, bei dem trockene Luft eingezogen, mit Wassermolekülen angereichert und als befeuchtete Luft wieder in den Raum abgegeben wird.

Dank seinem 360 °-Design verteilt der Luftbefeuchter die befeuchtete Luft gleichmäßig im Raum und verhindert so nasse Flecken auf dem Boden oder an Oberflächen. Die NanoCloud-Technologie verringert zudem das Risiko der Verbreitung von Mineralien in der Luft, sodass weißer Staub auf Möbeln und Oberflächen verhindert wird.

Im Ruhemodus läuft der Luftbefeuchter bei minimalem Geräuschpegel, und alle Anzeigen a
ußer der Geschwindigkeitsanzeige sind ausgeschaltet. Diese Einstellung sorgt dafür, dass Sie jederzeit – selbst wenn Sie schlafen – Ihre gewünschte Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten können.

Füllen Sie den Behälter mit einem Becher, oder halten Sie den Wassertank unter den Wasserhahn. Die "Max"-Anzeige zeigt an, wie weit der Tank gefüllt ist. Wenn der Tank leer ist, schaltet sich der Luftbefeuchter automatisch aus, und das Display zeigt an, dass er nachgefüllt werden muss.
Das abgerundete, minimalistische Design sorgt für eine einfache Reinigung. Dieser Luftbefeuchter hat keine Heizplatte, sodass kein Entkalken erforderlich ist.

Die Wassermoleküle des verdunsteten Wassers sind so klein, dass der Wassernebel für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Aufgrund ihrer geringen Größe sind diese Moleküle weniger in der Lage, Bakterien in die Luft zu tragen. Unsere Labortests bestätigen, dass mit der NanoCloud-Technologie 99 % weniger Bakterien verbreitet werden, als dies bei führenden Ultraschall-Luftbefeuchtern der Fall ist.

Luftbefeuchter mit niedrigem Risiko von Verbrennungen mit heißem Wasser oder warmem Dampf. Bei der NanoCloud-Technologie wird das Wasser nicht erhitzt, sodass kein Risiko von Verbrennungen durch heißes Wasser oder warmen Dampf besteht.

Halten Sie mit den automatischen Feuchtigkeitseinstellungen eine konstante Luftfeuchtigkeit aufrecht. Wählen Sie aus 40 %, 50 % und 60 % als Zielfeuchtigkeit aus, sodass der Luftbefeuchter automatisch ein- oder ausgeschaltet wird, sobald die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht ist. Der intelligente Feuchtigkeitssensor ermöglicht es, die Luftfeuchtigkeit für das Gerät genaustens zu verwalten. Darüber hinaus gibt er in Echtzeit numerisch die Luftfeuchtigkeit des Raums an.

Bei Verwendung des Timers ist der Luftbefeuchter für die festgelegte Anzahl der Stunden in Betrieb und schaltet sich automatisch aus, wenn die eingestellte Zeit abgelaufen ist. Wählen Sie zwischen 1, 4 oder 8 Stunden.

Der Philips Luftbefeuchter verfügt über 3 Lüftergeschwindigkeiten und auf der höchsten Stufe über eine Befeuchtungsrate von 300 ml/h. Er eignet sich perfekt für mittelgroße Zimmer im Haus – bis zu 44 m².*


Die Inbetriebnahme ist kinderleicht. Man kann fast alles intuitiv machen. Wer doch unsicher ist, aber nicht die komplette Anleitung durchlesen möchte, für den gibt es eine Anleitung mit Piktogrammen. Manchmal sagen Bilder mehr als viele Worte. In wenigen Minuten läuft alles so wie es laufen soll.





Auf einem Display kann man die verschiedenen Stufen einstellen. Man kann gewünschte Luftfeuchte (40%, 50% oder 60%), die Lüfttergeschwindigkeit ist in drei Stufen einstellbar und es gibt eine Timer-Funktion.












Die
Reinigung ist ebenfalls sehr einfach. Den Filter soll man regelmäßig reinigen. Klingt erst einmal aufwändig und nervig, geht aber dann doch problemlos und einfach. Man nimmt ihn aus dem Behälter, weicht in etwa eine Stunde in kaltem Wasser ein, spült ihn ab und lässt ihn abtropfen (nicht auswringen!). Danach kann man ihn gleich wieder einsetzen. 
Nach Herstellerangabe sollte man den Filter alle drei Monate austauschen. (UVP für den Ersatzfilter liegt aktuell bei 9,99 €)


Mein Fazit:
Gerade im Winter, besonders zu Beginn der Heizperiode habe ich immer ziemliche Probleme mit den Schleimhäuten. Entweder reagiere ich wie bei einer Allergie mit laufender Nase, kratzigem Hals und roten Augen oder ich bekomme auch ab und an Nasenbluten. Beide Varianten nicht sehr angenehm. Bei uns steht der Luftbefeuchter im Schlafzimme und ich kann eindeutig sagen, dass es mir merklich besser geht. Meine Nase ist morgens werde ausgetrocknet, noch habe ich allergische Schnupfenanfälle. 

Bevor wir das Gerät hatten, habe ich absichtlich immer versucht möglichst viel feuchte Wäsche zum Trocknen im Schlafzimmer aufzuhängen um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Hat auch recht gut funktioniert, jedoch hat man nicht jeden Abend feuchte Wäsche zum Aufhängen... Da gefällt mit die kontinuierliche Variante mit dem Luftbefeuchter wesentlich besser und ich möchte ihn nicht mehr missen.

Vielen Dank an Konsumgöttinnen.de und Philips für diesen wohltuenden Test...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *