Montag, 27. Oktober 2014

Bugaboo Bee³

Ich hatte wahnsinniges Glück und wurde bei gofeminin als eine von 5 Testerinnen ausgewählt den neuen seit September 2014 erhältlichen Bugaboo Bee³ zu testen. Ich konnte es kaum glauben, aber ein paar Tage nach erhalt der Zusage konnte ich 4 Pakete bei meiner Nachbarin abholen.


Natürlich musste der neue Wagen sofort aufgebaut werden. Wir haben ihn komplett inklusive Liegewanne bekommen. Diese ist für uns, zumindest momentan ;-) nicht relevant. Wir haben sie also nur aufgebaut, genauestens angeschaut, aber nicht mit Kind getestet, da unser Kleiner mit seinen 14 Monaten schon zu groß ist. 
Erhalten haben wir die Variante in schwarz und off white.


Getestet wird bei uns die Sportwagen-Variante. Genau richtig für unseren Einjährigen. 



Zum Produkt:
vom Säugling bis zum Kleinkind
kompakt & komfortabel
leicht & einfach

Speziell designt für Eltern mit einem dynamischen Lebensstil. Der von Geburt an bis zum Kleinkind verwendbare Bugaboo Bee³ bietet mit einer soften Liegewanne die perfekte Basis zum Erkunden der Stadt ohne ihr schlafendes Kind aufzuwecken - das erweiterbare Sonnendach bietet zudem noch mehr Schutz. Brandneue Materialien und Farben bieten kreative Stylemöglichkeiten für den neuen oder aber auch für den alten Kinderwagen und dank der großen Untergestelltasche findet nun alles Notwendige Platz.

Extra leicht, kompakt & schnell, so sind Sie stets in Bewegung - egal wie Sie reisen. Was bracuht man mehr? Der einzigartige Sitz wächst quasi mit dem Kind mit - auszieh-, 
umkehr-, und verstellbar mit nur wenigen Klicks. Einteilig mit dem Sitz zusammen klappbar lässt er sich überall verstauen.

Das alles macht den Bugaboo Bee³ so außergewöhnlich gut und zum perfekten Partner für ihr urbanes Abenteuer.




Technische Details:
  • Geeignet von der Geburt an bis zu 17 kg
  • 5-Punkt-Sicherheitsgurtsystem mit höhenverstellbaren Schultergurten
  • 6" Schwenkräder und 6" Hinterräder mit langlebigen, schaumgefüllten Gummireifen
  • Alle Bezüge sind waschbar
  • Gewicht: +/- 8.7 kg
  • Maße zusammengeklappt (L x B x H): 85 x 45 x 32 cm
  • Breite, aufgestellt: 53 cm
  • Untergestellablage: 22 l
Preis je nach Ausstattung:
Bugaboo Bee³: 629,00 €
Bugaboo Bee³ mit Liegewanne: 849,00 €


Unsere Erfahrungen:
Als erstes haben wir uns die Liegewanne angeschaut. Diese könne wir nicht auf Herz und Nieren testen, da unser Kleiner mir 14 Monaten zu groß ist ;-)

Was mir nicht so gut gefällt ist die Befestigung des Seitenteils am Unterbau. Die Seitenwand wird rundum mit zwei Reißverschlüssen am Unterbau befestigt - Leider ist die Reißverschlußseite am Unterbau nur mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Dieses löst sich so leicht, dass man es beim Schließen des Reißverschlusses immer wieder andrücken muss, damit es sich nicht ganz löst. Bei einem sonst so hochwertig verarbeiteten Wagen sollte diese Befestigung noch einmal überdacht und verbessert werden...



Wirklich getestet haben wir dann ausgiebig den Sportwagen. Nachfolgend zähle ich alle Testbereiche mit den dazu passenden Fotos auf:

Fahrverhalten
Positiv anzumerken ist das Fahrverhalten. Er fährt sich einwandfrei und lässt sich toll rangieren. Er fährt sehr ruhig und ist sehr leichtgängig. Ein lockeres und öfter mal nötiges Ein-Hand-Schieben ist ohne Probleme möglich. Auch die Verarbeitung ist sehr gut. Besonders gut gefällt mir, dass nichts wackelt oder klappert und dass alle Teile verknöpft, vergurtet oder irgendwie sonst gut gesichert sind.
Auch ist der Bugaboo Bee³ sehr leicht. Wir haben an unserer S-Bahn Station keinen Aufzug oder eine Rolltreppe und man ist immer auf Hilfe oder eigene Körperkraft angewiesen. Da spielt dann das Gewicht des Wagens täglich eine gewisse Rolle...

Was ich etwas problematisch finde, war das Aussteigen aus der S-Bahn an unserer Haltestelle. Hier fährt man nicht ebenerdig aus, sondern von der S-Bahn Tür bis auf den Bahnsteig hat man eine ganz schöne Stufe zu überwinden. In diesem Fall muss man den Wagen aus der S-Bahn tragen, ein auf den Hinterrädern herausschieben ist nicht möglich, da die Räder dafür zu klein sind. Die Räder würden in den Spalt zwischen S-Bahn und Bahnsteig fallen. Das ist bei unserem alten Kinderwagen problemlos möglich, da er einfach größere Räder hat. Aber das ist glaube ich auch ein ziemlicher Test-Sonderfall und ein generelles Buggy-Problem. Ähnliche Probleme gibt es beim Bus.

Etwas irritierend finde ich die breitere Spur vorne. Daran habe ich mich leider immer noch nicht gewöhnt und bleibe regelmäßig an diversen Kanten und Ecken hängen :-( 

Höhenverstellung Griff
Mein Mann findet die Höhenverstellung des Griffes super. Endlich kann er sich den Kinderwagen an seine Größe anpassen. Das hat ihn bei unserem alten Kinderwagen immer gestört. Auch mein älterer Sohn ist begeistert, da er nun sehr bequem seinen kleinen Bruder schieben kann.


Untergestellablage / Fahrtrichtungen
Die Untergestellablage ist schön groß, was mir nicht gefällt ist, dass sie sehr offen ist, wenn man das Kind zu sich schauend fährt. Generell ist der Wagen ziemlich darauf ausgelegt, dass man das Kind von sich wegschauend fährt. Da bin ich generell dagegen. Bei unserem alten Kinderwagen kann man auch die Blickrichtung des Kindes wählen. Da die meisten Mütter ihre Kinder nach vorne schauend schieben, habe ich es damals bei meinem ersten Sohn auch probiert. Er hat jedesmal angefangen zu weinen. Kaum hat er wieder zu mir geschaut, war alles gut. Viel später habe ich einen sehr interessanten Artikel >> HIER << gelesen. Ich kann vielen Punkten nur zustimmen. Mit meinem zweiten Sohn handhabe ich es nicht anders. Er ist zwar erst 14 Monate, trotzdem kann man mit ihm schon auf eine bestimmte Art und Weise kommunizieren und das geht nur, wenn wir einander zugewandt sind. Daher finde ich die Konzipierung aller Kinderwägen ziemlich daneben, bei denen das nicht geht - Buggys. Nicht ohne Grund hatten wir nie einen.
Aber bei dem Bugaboo Bee³ kann man die Fahrtrichtung zum Glück wählen, auch wenn es nicht optimal funktioniert. Siehe Fotos. Bei unserer favorisierten Fahrtrichtung (Blick zur Mama/Papa) hängen die Füße ziemlich frei in der Luft und das Ablagefach ist extrem offen.




Gurtschloss
Das Gurtschloss ist spitzenmäßig. Kein Vergleich mit dem Anschnallsystem von unserem alten Kinderwagen. Da habe ich mich des öfteren geklemmt. Ganz toll finde ich, dass alle Befestigungsgurte mit einem Klick gelöst werden...



Zusammenklappen
Das Zusammenklappen ist kinderleicht. Mit zwei kleinen Handgriffen sinkt der komplette Wagen in sich zusammen und auch das Aufbauen geht genauso schnell und einfach. Das System gefällt mir sehr gut, man kann sich nicht klemmen, muss sich nicht quälen und es hakt nichts - absolut überzeugend.




Verdeck
Das Verdeck gefällt mir von der Form und Passform sehr gut. Auch die Möglichkeit der Verlängerung durch den Reißverschluss ist eine nette Idee. So kann man den Wagen, zum Beispiel wenn das Kind schläft, sehr weit schließen.
Lediglich der Stoff könnte besser gewählt werden. Er ist sehr leicht und dünn. Bei unserem alten Kinderwagen besteht das Verdeck aus einem robusten Außenstoff und einem weichen Innenstoff. Einem leichtem Regenguss hält es ohne Probleme stand. Das Verdeck bei dem Bugaboo Bee³ ist sehr schnell durchweicht. Wir haben zwar die passende Regenhülle, die hat man aber nicht unbedingt immer dabei. Und wie schnell wird man von einem Schauer überrascht - da wäre es doch wünschenswert, wenn das Verdeck eine gewisse Zeit ohne Regenhülle auskommt...

Regenhülle
Die Regenhülle passt sehr gut. Wir haben sie allerdings nicht mit der Liegewanne ausprobiert. Sie wirkt auch recht hochwertig verarbeitet. Wie ich weiter vorne schon erwähnt habe, gefällt es mir nicht so gut, dass die Untergestellablage sehr offen ist, wenn das Kind der Mutter zugewandt fährt. Das ist natürlich bei Regenwetter ganz schlecht und die Regenhülle deckt es auch nicht ab. 

BILD FOLGT

Sitzposition / Größenverstellung
Sehr gut finde ich, dass der Wagen sehr lange mitwächst, man kann ich sobald das Kind sicher sitzen kann bis das Kind 3-4 Jahre alt ist. Sowohl die Lehn, als auch die Sitzfläche kann man in mehreren Stufen verstellen. 

Nun muss ich doch wieder mit unserem alten Wagen vergleichen: Ich finde, dass ein eher kleineres Kind nicht ganz so gut sitzt. Ich hoffe, man erkennt es auf den Fotos. Ein größeres Kind kann die Füße (wenn es von der Mutter abgewandt sitzt, ansonsten leider nicht) abstellen, bei einem kleinen Kind hängen die Füße ziemlich...

Sehr gut finde ich aber auch, dass man das Rückenteil nahezu waagerecht klappen kann. Damit bekommt man eine gute Liegefläche zum Schlafen.



Mein Fazit:
Wir haben den Bugaboo Bee³ kritisch getestet, ich hoffe der Bericht wirkt nicht zu negativ. Alles in allem ist es ein super Kinderwagen, allerdings zu einem sportlichen Preis. Für diesen Preis bekommt man aber auch eine sehr gute Qualität. Ich spreche da aus Erfahrung. Wir nutzen seit fast fünf Jahren unseren Bugaboo Frog. Diesen haben wir schon gebraucht gekauft. Er ist, denke ich, schon etwa 9-10 Jahre alt und ich hätte keine Bedenken ihn noch für weitere Kinder zu nutzen. Er ist zwar nicht mehr ganz so schick, da er ziemlich ausgeblichen ist - das ist aber auch das einzige was zu bemängeln ist... Technisch ist er noch einwandfrei. 

Und mindestens genauso wertig ist der Bugaboo Bee³. Gegen die Verarbeitung ist, bis auf eine Ausnahme bei der Liegewanne, nichts zu sagen - absolut hochwertig. Es ist vielleicht auch nicht ganz richtig ihn mit unserem alten Kinderwagen zu vergleichen, sondern fair wäre der Vergleich mit einem Buggy. Das können wir im täglichen Alltag nicht bieten, aber ich denke gegen den Großteil der Buggys schneidet der Bugaboo Bee³ hervorragend ab.
Wer das Geld hat, 600,- € für einen Buggy, der allerdings mehr kann als ein herkömmlicher, auszugeben, der kann ohne Bedenken den Bugaboo Bee³ kaufen und wird sicherlich sehr zufrieden sein.

Wir nutzten ihn auf jeden Fall sehr gerne weiter und für unsere meisten Fahrten ist es bestens geeignet.

Vielen Dank an gofeminin und bugaboo für den tollen Test...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *